×

13. März, 09:00 Uhr Kategorie: Die Sprachreise   /   Sprachreise Schüler

Kursarten sprachreise unterricht f%c3%bcr sch%c3%bcler

Der wichtigste Teil einer Sprachreise ist für die meisten Schüler der tägliche Unterricht. Daher möchten sie sich vor der Wahl des Sprachkurses ein möglichst genaues Bild davon machen, welchen Kurs sie wählen sollten und was sie dort erwartet. Antworten auf diese zwei Fragen findest Du hier.

Die Kursarten

Es gibt mehrere Arten von Kursen: solche, die sich nach dem Sprachlevel richten und solche, die spezifisches Vokabular und Umgangsformen fokussieren. Je nach Sprachlevel kannst Du zum Beispiel einen Anfänger- oder einen Fortgeschrittenenkurs besuchen, in dem Du dann jeweils mit anderen Lernenden zusammen bist, die ungefähr auf dem gleichen Sprachniveau sind wie Du. Hast Du ein spezielles Ziel vor Augen, zum Beispiel das Ablegen eines Sprachzertifikats am Ende des Kurses (wie zum Beispiel den TOEFL), gibt es Kurse, die Dich konkret darauf vorbereiten. Auch Vorbereitungskurse für die Abschlussprüfungen in der Schule gibt es vielerorts.

Standard- oder Intensivkurs?

Je nachdem, wie intensiv Du während Deines Sprachkurses lernen möchtest, kannst Du Dich zwischen einem Standard- oder einem Intensivkurs entscheiden. Beim Standardkurs findet nur während der Hälfte des Tages Unterricht statt, sodass Du während dem Rest der Zeit die Stadt oder die Umgebung erkunden kannst. Du lernst bei dieser Kursart zwar etwas weniger als in einem Intensivkurs, dafür hast Du genügend Zeit, auch einmal die Umgebung zu erkunden. Bei einem Intensivkurs dauert der Unterricht den ganzen Tag – meistens mit einer längeren Mittagspause – sodass weniger Zeit für Freizeitaktivitäten bleibt. Dafür ist diese Art des Sprachkurses intensiver und vermittelt in kürzerer Zeit mehr Wissen.

Ablauf des Sprachkurses

Wie bereits erwähnt wirst Du in Deinem Sprachkurs auf andere Schüler treffen, die in etwa das gleiche Sprachlevel haben wie Du. Während des Kurses werden dann sowohl Grammatik als auch Vokabular und Sprachanwendung geübt. Dies kann sowohl in Kleingruppen mit anderen Schülern als auch in Einzelübungen geschehen. Mit einer ständigen Verknüpfung von verschiedenen Sprach-, Schreib- und Leseaufgaben bleibt der vermittelte Stoff besonders gut im Gedächtnis. Außerdem wird Dein Sprachlehrer Muttersprachler sein, was Dich automatisch dazu bringen wird, die Sprache anzuwenden. Und auch in Deinem Alltag im Gastland kannst Du das Erlernte in die Praxis umsetzen und so eine eventuelle Scheu vor der Sprache schnell verlieren.

Ein Sprachkurs läuft nicht viel unterschiedlich ab als eine Sprache in der Schule zu lernen. Und doch ist es irgendwie anders, denn Du lebst in einem Land in dem die Sprache gesprochen wird, kannst Dich mit den Einheimischen verständigen und lernst die Sprache viel intensiver als im Klassenzimmer.