×
30 Nov 16:37
« zurück zu Französisch

Um neue Sprachen zu lernen kann man Sprachreisen in ferne, exotische Länder machen – oder einfach zum Nachbarn fahren. Eine europäische Sprache, die sehr beliebt beim Fremdsprachenlernen ist, sprechen nämlich unsere westlichen Nachbarn: Französisch. Doch gesprochen wird diese Sprache bei weitem nicht nur in Frankreich.

Fakten über die französische Sprache

Französisch gehört zu den galloromanischen Sprachen, die sich von der Sprache der Gallier und aus dem Lateinischen ableiten. Im Laufe der Jahrhunderte entfernte sich Französisch immer weiter von diesen beiden Sprachen und entwickelte sich zu einer eigenen. Inzwischen wird Französisch von ungefähr 220 Millionen Menschen in über 50 Ländern und auf allen Kontinenten gesprochen.

Wo wird’s gesprochen?

Um eine Französisch Sprachreise zu machen, hat man eine wirklich große Auswahl an Zielländern zur Verfügung. Französisch wird in Frankreich und in großen Teilen Belgiens gesprochen. Außerdem sind Monaco, ein Teil der Schweiz, Luxemburg und Teile Kanadas französisch-sprachig. Aber damit nicht genug. Als die europäischen Länder in früheren Jahrhunderten weite Teile der Welt kolonialisierten, brachten sie auch ihre Sprache in diese Länder. Dies führte dazu, dass heutzutage noch in einigen Ländern auf allen Kontinenten Französisch gesprochen wird. Beispiele für den afrikanischen Kontinent sind Togo, Burkina Faso, natürlich die Elfenbeinküste und auch in Ostafrika, wie in Ruanda, findet man Französisch als Amtssprache. Außerdem findet man die französische Sprache in Haiti und vielen weiteren Inseln in der Karibik und auch in den ehemaligen Kolonien in Süd-Ost-Asien, Kambodscha, Laos und Vietnam, gehört Französisch noch zu den offiziellen Amtssprachen. Bei so vielen Ländern sollte wirklich für jeden das richtige für eine Französisch Sprachreise dabei sein.

Warum Französisch?

Abgesehen davon, dass man französisch in vielen Ländern dieser Erde sprechen kann, gibt es natürlich noch weitere Gründe, diese Sprache zu lernen. Ein Grund ist, dass Frankreich in der europäischen und auch weltweiten Wirtschaft eine wichtige Rolle spielt und es sich daher anbietet, diese Sprache zu lernen, wenn man in einem Bereich tätig ist, der mit internationalen Beziehungen zu tun hat. Außerdem ist Französisch traditionell die interne Arbeitssprache des Europäischen Gerichtshofs, des Europarats und internationalen Organisationen wie zum Beispiel der WHO, der Vereinten Nationen und der Ärzte ohne Grenzen. Ein weiterer Grund könnte sein, dass französisch schon seit langem den Beinamen „Sprache der Liebe“ hat. Der flüssige, leichte Klang der Sprache gefällt vielen Menschen und sorgt immer wieder für bleibenden Eindruck, wenn sie fließend gesprochen wird.

Französisch lernen mit einer Sprachreise nach Kanada oder Frankreich? Jetzt kostenlos Kataloge der Sprachreisenveranstalter nach Hause bestellen.

EF  
Sprachreisen für Erwachsene, Schüler/Jugendliche
4.6 / 83 Bewertungen
StudyLingua  
Sprachreisen für Erwachsene, Schüler/Jugendliche
4.7 / 3 Bewertungen