×

30. November, 16:37 Uhr Kategorie: Sprachkurse   /   Bildungsurlaub

Sich während der Arbeitszeit beruflich, politisch oder gesellschaftlich weiterzubilden kann manchmal schwer sein. Eine Regelung im Gesetz vereinfacht dies jedoch ungemein – Bildungsurlaub Niedersachen. Diese Regelung soll Arbeitnehmern die Gelegenheit geben, außerhalb des privaten Urlaubs bezahlten Urlaub für Weiter- und Fortbildungen zu nehmen. Ein Angebot, das man sich nicht entgehen lassen sollte.

Bildungsurlaub – Regelungen für Niedersachsen

Der Arbeitnehmer sollte 2 Monate vor Antritt der Veranstaltung einen Antrag auf Bildungsurlaub Niedersachsen. Dafür müssen aber folgende Bedingungen erfüllt sein: die Veranstaltung muss außerhalb Niedersachsens stattfinden, der Veranstaltungsträger hat keinen Sitz in Niedersachsen und der Träger hat die Anerkennung seiner Veranstaltung nicht selbst beantragt. Wenn eine Veranstaltung besucht werden möchte, bei der noch keine Anerkennung vorliegt, kann der Veranstalter bis 3 Monate vor Beginn noch einen Anerkennungsantrag stellen. Die besuchte Bildungsveranstaltung sollte in der Regel mindestens 3 und höchstens 5 Tage lang sein.

Bildungsurlaub Niedersachsen – Sprachreise

Eine effektive Anwendung des Bildungsurlaubes ist das Besuchen einer Sprachschule. Weltweit gibt es eine Menge anerkannter Sprachschulen, Details dazu können beim Veranstalter eingeholt werden. Damit eine Sprachreise als Bildungsurlaub anerkannt werden kann, müssen pro Tag mindestens 8 Unterrichtsstunden angeboten werden. Hilfreich für den Antrag ist das Einreichen eines Stundenplanes der Sprachschule. Das zuständige Amt für Bildungsurlaub Niedersachsen ist: Niedersächsischer Bund für freie Erwachsenenbildung e.V. Hier können Details zum Thema Bildungsurlaub eingeholt werden.