×

26. April, 13:39 Uhr Kategorie: Sprachkurse   /   Sprachzertifikate

Sprachzertifikat oder Sprachdiplom bezeichnet man allgemeinhin als Sprachstandmessung. Sowohl Zertifikat als auch Diplom stellen also fest, auf welchem Kompetenzniveau jemand eine Fremdsprache tatsächlich beherrscht. An einem solchen Sprachtest dürfen allerdings nur Nichtmuttersprachler teilnehmen. Aber reicht es nicht einfach aus, sich in einem fremden Land mit ein paar Brocken Englisch zu verständigen? Welchen Sinn hat eine Sprachstandmessung und welchen Nutzen haben Sprachzertifikat und Sprachdiplom?

Sprachzertifikat oder Sprachdiplom?

Die beiden Begriffe Sprachzertifikat und Sprachdiplom werden häufig synonym verwendet. Und tatsächlich wird mit den Ausdrücken Diplom und Zertifikat keine Gewichtung gesetzt. Das Diplom bezeichnete schon bei den Römern ganz allgemein eine amtliche Ausfertigung, eine durch Unterschrift und Siegel beglaubigte Urkunde. Das Wort Zertifikat setzt sich aus den lateinischen Begriffen certus (sicher, bestimmt) und facere (machen) zusammen. Es stellt also die Echtheit in Form einer Bescheinigung fest.

Sprachprüfung oder Sprachtest?

Wenn es um Sprachtests und Sprachprüfungen geht, verhält es sich allerdings etwas anders als bei der Unterscheidung zwischen Sprachzertifikat und Sprachdiplom:

  • Ein Sprachtest oder Einstufungstest prüft ganz allgemein die aktuell vorhandene Sprachkompetenz des Teilnehmers. So lässt er sich in eine bestimmte Niveaustufe innerhalb des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) einordnen.
  • Die Sprachprüfung hingegen dient dem Erwerb eines bestimmten Sprachniveaus und ist auf die einzelnen Kompetenzstufen des GER von A1 bis C2 abgestimmt.

Nutzen von Sprachstandmessung und Sprachzertifikaten

Es ist natürlich nicht nötig, für private Reisen und Urlaube gleich eine umfassende Sprachprüfung abzulegen. Aber viele haben ein persönliches Interesse daran zu wissen, auf welchem Sprachstand man eigentlich steht. Darüber hinaus gibt es noch weitere gute Gründe das Sprachniveau mit einem Zertifikat festzustellen:

  • Sprachzertifikate für Schule und Studium: Gerade an der Universität sind Fremdsprachenkenntnisse wichtig und werden häufig schon bei der Bewerbung um einen Studienplatz verlangt. Wurden die Sprachkenntnisse nicht in der Schule gelernt, ist ein anderer allgemeingültiger Nachweis erforderlich – das Sprachzertifikat oder Sprachdiplom. Studentinnen und Studenten, die einen Aufenthalt an einer Universität im Ausland planen, benötigen dafür ebenfalls ein entsprechendes Zertifikat.

  • Sprachzertifikate für Karriere und Beruf: Auch im Beruf ist der Nachweis über eine oder mehrere Fremdsprachen durch ein Sprachzertifikat oder Sprachdiplom von großem Nutzen. International tätige Unternehmen freuen sich über jede Bewerbung mit Sprachdiplomen oder setzen sie sogar als Einstellungskriterium voraus. Die Zertifikate bescheinigen, dass der Kandidat sich auf internationaler Ebene gut verständigen kann. Für solche Anforderungen werden auch spezielle Zertifikate etwa Englisch für Juristen oder Business English angeboten.