×

26. April, 11:53 Uhr Kategorie: Sprachkurse   /   Sprachzertifikate

Ähnlich wie spanische Sprachzertifikate sind russische Sprachzertifikate nicht nur in Russland, notwendig, um dort zu arbeiten oder zu studieren, sondern auch in anderen Ländern. Russisch ist nämlich unter anderem Amtssprache in Kasachstan, Weißrussland und Tadschikistan. Für Deutsche gibt es zwei bekannte russische Sprachzertifikate: die Sprachdiplome der telc GmbH sowie das Sprachzertifikat TRKI. Beide Diplome orientieren sich am Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER) und können sowohl in Russland als auch in Deutschland erworben werden.

Welche russischen Sprachzertifikate gibt es?

Das TRKI-Zertifikat (Тест по русскому языку как иностранному) ist das bekannteste russische Sprachzertifikat, welches nicht nur in Russland selbst, sondern auch in vielen anderen Ländern offiziell anerkannt wird. Es orientiert sich am Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen (GER) und wird in insgesamt sechs verschiedene Stufen unterteilt:

  1. Elementarstufe (entspricht A1)
  2. Basisstufe (entspricht A2)
  3. TRKI-1 bis TRKI-4 (entsprechen B1 bis C2)

Das Sprachzertifikat für Russisch wurde vom Bildungsministerium der russischen Föderation in Zusammenarbeit mit der staatlichen Moskauer Lomonosov-Universität sowie diversen weiteren Hochschulen entwickelt. Parallel zum TRKI-Zertifikat werden spezielle Sprachdiplome für Wirtschaftsrussisch vergeben. Die telc GmbH bietet ein nicht ganz so umfangreiches Paket an Sprachdiplomen für das Russische an. Die dortigen Angebote umfassen die Niveaustufen A1 bis B2 und sind speziell auf deutsche Muttersprachler zugeschnitten.

Für wen eignet sich ein Sprachzertifikat für Russisch?

Russische Sprachzertifikate eignen sich für alle, die persönliche, universitäre oder berufliche Verbindungen zur russischen Föderation haben. Um in Russland leben und arbeiten zu können, sind offizielle Sprachnachweise in der Regel notwendig. So verlangen zum Beispiel viele Arbeitgeber ein Zertifikat für Wirtschaftsrussisch, das in drei Stufen vergeben wird:

  1. Adaptionsstufe
  2. Grundstufe
  3. Hauptstufe

Das TRKI ist zudem für alle wichtig, die eine Einbürgerung planen oder an einer russischen Hochschule studieren wollen. Als Nachweis für ausreichende Sprachkenntnisse genügt für Studierende aus Deutschland und anderen Ländern das TRKI-1 (entspricht B1). Wer dieses Sprachdiplom vorweisen kann, muss keine weiteren hochschulinternen Sprachprüfungen absolvieren.

Wie laufen die Prüfungen für russische Sprachdiplome ab?

Russische Sprachzertifikate der telc GmbH sowie das TRKI können an mehreren Institutionen in Deutschland abgelegt werden. Für das TRKI sind insbesondere das Hallische Zertifizierungsinstitut für Russisch (HZR) und das LSI-Russicum Bochum mit den jeweils angeschlossenen Einrichtungen relevant. Prüfungen können mehrmals im Jahr absolviert werden. Der Hauptbestandteil sind Multiple-Choice-Aufgaben, die den Wortschatz sowie das Lese- und Hörverständnis prüfen. Zusätzlich werden im Test Schreib- und Sprechfähigkeiten untersucht. Die Prüfungen erfolgen nach Voranmeldung, sind unterschiedlich lang und verlangen einen Kostenbeitrag. Die erforderlichen Kenntnisse, um die Prüfungen zu bestehen, können in angeschlossenen Kursen, privat oder zum Beispiel auf einer Sprachreise erworben werden.

Jetzt auf Sprachreisen.org Sprachreisen nach Russland vergleichen, den passenden Russisch Sprachkurs buchen und 50€ Cashback sichern.