×
unvorbereitet, langweilige Aktivitäten, unfreundlich

Mitarbeiter: Wie einige Mitareiter gehandelt haben, fande nicht nur ich nicht gut. Hierbei spreche ich nur von den Mitarbeitern, die uns zu den Aktivitäten begleitet haben. Zuerst kann ich sagen, dass zwei mal Leute in der U-Bahn vergessen wurden, welche aber auf Grund der Schüler bemerkt wurden. Insgesamt waren es 3 Mitarbeiter, die uns immer begleitet haben und davon waren zwei ziemlich unfreundlich. Einmal haben sich ein paar Leute und ich in den Schatten gesetzt, weil es in der Sonne nicht auszuhalten war und dann kam eine der drei Mitarbeiterin zu uns und fragte uns, was wir da täten. Wir haben ihr die Situation erläutert worauf sie mit I don't fucking care. antwortete. Ein anderer Punkt wäre, als die Aktivität Universität bevor stand und an dem Tag auch noch die Bootparty war, durften die, die zur Bootparty gingen die Universität ausfallen lassen ( natürlich unerlaubt) und die andere Gruppe musste hin gehen. Ausflugsorte: Ein paar Ausflugorte waren ziemlich unnötig, sowie der Ausflug zu der Universität Humber. Denn die Gruppe bestand aus Leuten von 12- 19 Jahren und da die meisten noch so jung waren, fand ich den Ausflug nicht gut ausgewählt. Doch der rest war ziemlich cool. Schule. Der Unterricht hat mir tatsächlich spaß gemacht, denn 1. lag es an den Lehrern und 2. natürlich auch an den Schülern. Alle Lehrer, die mich unterrichtet haben waren sehr entspannt undman hat sich überhaupt nicht unter Druck gesetzt. Man konnte immer fragen einwerfen und unbekannteVokabeln wurden immer sehr gut erklärt. Der Unterricht war spannend gestaltet und es wurden immer mal wieder Spiele gespielt. Doch eine Sache gefiel mir nicht : In der letzten Woche habe ich vom normalen Unterricht in die Debate classes gewechselt. Die Lehrerin war der Meinung,dass es zu warm wäre, um Unterricht zu halten und fast immer sind wir zu Starbucks gegangen. Zwar ist es sehr barmherzig von ihr gewesen, aber ich habe die Reise nicht dafür gezahlt, zu Starbucks zu gehen. Unterkunft: Meine Unterkunft war mittelmäßig: Mein Zimmer war ausreichend groß und war mit einem Bett,Schrank,Tisch und Spiegel ausgestattet. Es war ein wenig dreckig wegen den Katzenhaaren aber ich habe schlimmeres gesehen. Das Essen war immer lecker und sehr abwechslungsreich. Das Lunchpaket wiederum nicht. Das Lunchpaket bestand aus einer Wasserflasche, einer Frucht und einem Sandwich. Jedoch habe ich das Sandwich immer weggelassen, da es mit Wurst belegt war, was mir leider nicht schmeckte. Meine Hostmother war freundlich und hat sogar unsere Wäsche gewaschen und dazu noch gefaltet! Die Schule war leicht mit dem Bus und der U-Bahn leicht zu ereichen und hat nur um die 20 Minuten gedauert. Im großen und ganzen würde ich die Reise wieder machen, jedoch bei den Aktivitäten nicht teilnehmen, sondern auf eigene Faust was machen.


Intensivkurs / Jugendliche / Toronto /

Details zur Bewertung

Veranstalter
Schule
Kurs
Unterkunft
Stadt

Mia - unvorbereitet, langweilige Aktivitäten, unfreundlich empfiehlt Sprachcaffe weiter